Oktober 2018: Feuer!

In Meppen brennt die Heide, weil die Bundeswehr beim Spielen nicht aufgepasst hat. Angelegentlich hier mein kalligrafischer Kommentar zur Finanzkrise 2009: „Es brennt! rufen die Brandstifter, helft, sonst geht die Welt in Flammen auf, helft… Wir haben nichts gewusst, wir konnten doch nicht ahnen, dass Benzin brennt… und so gut. Schließlich hat jeder ein paar […]

Read More

August 2018: Tipps und Tricks in der Kalligraphie

Dieser Beitrag sammelt einfach mal ein paar wichtige,  praktische und nützliche Tipps für die Kalligraphie. Meine wichtigsten Vorgaben sind diese: nimm dir Zeit, schönes Schreiben geht nicht schnell, mach es dir bequem. sorge für einen gleichbleibenden Arbeitsplatz, hell, ruhig und geräumig soll er sein, und immer bereit für dich. nutze gutes Werkzeug: antike Schreibfedern sind […]

Read More

Guten Morgen! Ausgeruht?

Guten Morgen!

Handlettering macht mir ja zunehmend Spaß, muss ich sagen. Es ist eine so verspielte Schreiberei, weit weg vom strengen Formvollendeten, das die klassische Kalligraphie ausmacht. Aber natürlich hilft es einem, wenn man die klassischen Techniken beherrscht. Langsamkeit bei der Ausführung ist weiterhin Garant für gutes Aussehen und gelungene Strichführung. Dennoch geht beim Lettering alles etwas […]

Read More

Handlettering für den Hausgebrauch

Zeit der Küchenkräuter: Alles wuchert und sprießt, und man trocknet und must und stellt schöne Sachen her, an denen man sich im Winter freuen kann, wenn man sie noch wieder findet. Gute Beschriftung ist daher ein wichtiges Hilfsmittel, und schöne Beschriftung sorgt dazu noch dafür, dass das Selbstgemachte eine echte Ziede im Küchenschrank ist. Die […]

Read More

Juni 2018: Tintenrezepte für alle

Eigene Tinten herzustellen ist eine reizvolle Aufgabe für die Kalligraphie. Sehr gebräuchlich waren lange Zeit die Rußtinten, die z.B. aus 10 Teilen Ruß und 7 Teilen Gummi arabikum und Wasser herzustellen sind. Für den Ruß wurden unterschiedlichste Stoffe verschwelt, der eine Schreibmeister schwor auf Erdölruß, der andere auf Leinölruß, der dritte und noch der 500ste […]

Read More

Mai 2018: Früheste Schriften

Warum in die Ferne schweifen… im mir benachbarten Sauerländer Städtchen Werl ist ein kleines Museum mit Exponaten aus aller Welt eingerichtet. Man höre und staune: Das Völkerkundemuseum der Franziskaner ist mit über zehntausend Gegenständen außereuropäischer Kunst und Alltagskultur das größte Völkerkundemuseum Westfalens! Und inmitten all dieser Schätze findet natürlich auch die Schriftkunst ihren Platz. Von […]

Read More