Juni 2019: Fonts im Lettering-Style

Auch fürs Handlettering gibt es inzwischen jede Menge PC-Schriften, sogenannte true type fonts (die Datei-Endung ist .ttf), mit denen man das klassisch „unregelmässige“ Design beim Lettering imitieren kann, ohne sich mit Pinsel oder Brushpen abzumühen. Ich habe mal eine nette Mischung zusammen gesucht, die Schriften sind für den persönlichen Gebrauch kostenlos.

Countryside

Dies ist die „Countryside“ von Billy Argel. Der Link führt zu einer gezippten (d.h. komprimierten) Datei aus mehreren Teilen. Am einfachsten geht das „Öffnen mit Windows Explorer“, dann werden einem die Dateien angezeigt, und man kann sie einzeln anwählen. Mit einem Doppelklick auf eine der .ttf-Dateien wird einem die Schrift angezeigt (wie oben dargestellt) und man kann auf „Installieren“ klicken, Windows fügt die Schrift automatisch ins Verzeichnis Windows/Fonts ein. Man hat sie künftig in allen Programmen zur Verfügung. Es ist zu beachten, dass man den Ordner Fonts ab und zu mal sichern sollte 😉

Bei PC-Schriften geht allerdings oft ein wesentliches Merkmal des Handlettering verloren: der über und unter der Schriftlinie tanzende Duktus des Handschriftlichen, der die Lebendigkeit ausmacht.

WatermelonScript.ttf

Bei der Schrift „Watermelon“ von Misti´s Fonts ist das schon sehr viel lebendiger gelöst. Die Unregelmässigkeit der Buchstaben wurde in ihrer Form angelegt, die Verbindungen der Buchstaben sind aber immer mittig und ergeben so ein zusammenhängendes Schriftbild. Einzelne Buchstaben zu einem Fonts zusammenzustellen ist da ungleich einfacher. Auch „Autumn in November“ ist eine schöne Schrift aus derselben Font-Schmiede.

Sehr hübsch finde ich auch diese Schrift: „Easy November“. Wie bei vielen kostenlosen Fonts wurden allerdings einzelne Buchstaben und Zeichen nicht mitgeliefert, es fehlt aber scheinbar nur sz, Frage- und Ausrufezeichen. Nachvollziehbar, es steckt viel Arbeit in der Herstellung einer Schrift, in der Kaufversion hat man natürlich auch alle Zeichen.

Eine gänzlich in Kleinbuchstaben gehaltene Schrift ist „Inkland“. Die Großbuchstaben sind mit einer anderen Form belegt, sodass man ein typografisch buntes Schriftbild erhält. Hier sieht man es am Anfangs-i und am s des Wortes Schrift, beides wurde als Großbuchstabe getippt, aber in der ttf-Datei sind es eben nur anders geschriebene kleine.

Diese Beispiele gab es bei Fontspace, ebenso empfehlenswert finde ich DaFont, und es gibt noch eine Menge weitere. Aber diese kenne ich schon ewig (was ca. Jahrtausendwende bedeutet) und sehe sie als seriös und von Leidenschaft fürs Thema bestimmt. Kann sich natürlich bei Besitzwechsel schnell ändern 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.