Aktuell

Geschichte

Surftipps

Material

Schriften

Spruch der Woche

Schreibertreff

Gäste

Beispiele

Impressum

 

Die Tinte erst gibt dem Wort Gewicht.
Und wer schön schreibt, hat mehr von der Sprache.

 

Dezember: Kein Frieren mehr - ansonsten sind Weihnachtsmärkte ja sehr schön, weil man viele interessierte Zuschauer hat, die mit ihren Fragen die Zeit verkürzen. Der Bericht auf WDR-Lokalzeit am Dienstag war super; der Hinweis auf die VHS-Kurse im Frühjahr brachte viele Anfragen. Hier die Termine:
Samstag 11. Februar von ca. 14-18 Uhr VHS Neheim und am 4. und 5. März (Wochenende) in der Kreis-VHS am Sorpesee. Anmeldungen für 1. unter 02932/9728-14 und für 2. unter 02935/8020. Wer mal einen Kurs in Werl, Soest, Sundern haben möchte, sollte seine VHS ansprechen.

November: Es geht auf Weihnachten zu ... Kalligraphiesets werden angeboten in allen Varianten, Tschibo tut es wohl auch, aber das Set hat einen entscheidenden Nachteil: nur ein Füller wird geboten, auf den man Wechselköpfe aufsetzen kann. D.h. ich muß nach dem Schreiben jedesmal den Aufsatz mühevoll reinigen, sonst trocknet mir der Kopf, den ich nicht auf dem Füller habe, total ein. Taugt nix.
Ganz toll natürlich dagegen der PILOT PARALLEL PEN! Ein nie abreissender Tintenstrom ermöglicht dem Schreiber das Aufstellen auf die Spitze der Feder, womit ganz neue Varianten möglich werden, ohne die Feder zu wechseln.

Oktober: Der Schreibertreff war bisher immer ein kostenfreier Service, aber der Mensch muß leben, meine Arbeitszeit ist begrenzt, diese Seite steht ganz oben in Google, kurzum: ich nehme jetzt einen Zehner für den Ersteintrag und bei Änderungen. Näheres unter "Schreibertreff".

September: Ein amüsanter Link aus Solingen, der eine Art Chronologie von Schrift, insbesondere in Korrespondenz, jüngerer Zeit aufzeigt. Wenn man früher "Hier" auf die Post schrieb (statt eines Ortes) bezeichnete das hinlänglich die Lokalität. Bei kleineren Ortschaften reichte nur der Adressat, ohne Straße.
Eine Kalligrafieserie auf der Homepage der Uni Freiburg zeigt freie Kalligrafie, bei der ein Schriftzug nur noch erahnt werden kann.

August: Neue Kalligrafiekurse mit meinereiner stehen an. Zum einen bietet die Heimvolkshochschule in Sundern-Langscheidt einen Wochenendkurs vom 28.-30. Oktober an, Anmeldung unter 02935/80214. Das Gebäude liegt idyllisch überm Sorpesee, sehr nettes Ambiente zum Künstlern ;-) Kosten 128 € plus 22 €, wenn man übernachten will. Ein weiterer Kurs in der VHS in Neheim, Werlerstr.2 wird am 19. November von 14 - 18 Uhr angeboten, kostet 13,50 €. Beide Kurse haben die Fraktur zum Hauptthema, dazu Initialgestaltung und Illumination. Möglichst frühzeitig anmelden für die Kurse! Oder bei Fragen bei mir anrufen unter 0173/2685575.

Juli: Jetzt isses passiert: Walter Dietrich hat seine Homepage offline genommen! Dadurch ist Kalligraphie.de wieder ganz oben bei GOOGLE, was mich einerseits freut, andererseits brauche ich mich auch nicht anzustrengen und den Kopf zerbrechen, wie ich mein Ranking verbessert kriege. Solche Konkurrenz steigert ja auch den eigenen Ehrgeiz. Und das tut dem eigenen Angebot meist ganz gut.

Juni: Die Buchmalerei früherer Jahrhunderte fasziniert durch ihre Farben, die teilweise hochgiftig waren (z.B. Bleiweiß oder Zinnober). Hier ein Ausschnitt aus dem Missale cisterciense (Detail) in der Stiftsbibliothek Rein/Österreich aus dem Jahre 1492. Eine interessante Heimseite einer Gruppe Mittelalterfans zum Thema ist Turba delirantium, wo vom Schnittmuster mittelalterlicher Gewänder über Kräuterkunde bis Schriftgeschichte alles mögliche dargestellt ist.

Ausführliche Pigmentkunde hat auch Ingo Klöckl online gestellt. Und eine schöne Sammlung alter Illuminationen ist unter Or-Pigments zu bewundern (französische Seite).

Mai: Am 28. Mai 2005 ist Jahreshauptversammlung mit Kalligraphiebörse von Ars Scribendi in der katholischen Akademie Schwerte. Mitfahrgelegenheiten für SchreiberInnen aus dem Süden bei Hans Maierhofer... der im Übrigen auch noch Material anzubieten hat. Vom 13.– 17. Juni 2005 ist in der Akademie auch ein Kurs mit ihm, ein Streifzug durch die europäische Formen-Geschichte mit der Feder in der Hand, Anmeldung unter Telefon (0 23 04) 4 77-0 oder www.akademie-schwerte.de

April: Ein paar Anregungen aus der Antike: griechische Ornamente. Eine Seite für Mittelalterfans, Tempus vivit, mit interessanten Forusbeiträgen zum Thema Schreibkunst im Mittelalter (einfach mal in die "Taverne" gehen, und über die Suche nach "Kalligraphie" durchforsten).

März: März schon fast vorbei, hier kommen ein paar Links! Z.B. eine Anleitung für keltische Ornamente, leider auf englisch, aber durch die Zeichnungen allein nachvollziehbar. Eine Galerie von Ostereiern bei www.schulz-kalligrafie.de. Und ein Tipp zu einem kostenlosen Grafiktool, mit dem sich kalligraphisches Schreiben am Computer imitieren oder üben lässt: www.inkscape.org. Der Einsender hat noch eine etwas ausführlichere Erklärung zum Programm gemailt.

Februar: Ein toller Kursus mit Steven Skaggs wird in Schwerte von Ars Scribendi angeboten. Hier das PDF mit Näherem.

Januar 2005: Da geht er hin,der schöne Rahmen von Flavius Josephus... Google zuliebe wurden die Seiten umgebaut, es ist alles noch nicht perfekt, manche Links führen noch ins Leere bzw. auf die Startseite zurück, aber es wird schon. Bitte ein wenig Geduld!
Kursangebot: 9.2.-12.2.2005 Die Cancellaresca in der Form von Arrighi Schloss Spindlhof 93128 Regenstauf Tel.: 09402/9354-0 Teilnehmerbeitrag (Kursbeitrag, Vollverpflegung, Unterkunft) 240 €

 


Das Wort verhallt, man muss es niederschreiben, und dergestalt wird´s in Erinnerung bleiben.

The Webmistress Susanne Ulmke

Getreidemühle - Flockenquetsche - Getreidespeicher


Mail to Mistress!
Mail me!
Zum Anfang
Design by ...