Der Erfinder des Papiers
Ts´Ai Lun (Cai Lun)
Der Diskus von Phaestos

Der Eunuch Ts´Ai Lun war ein chinesischer Hofbeamter in der Han Dynastie. Er war als höherer Hofbeamter wahrscheinlich mit der Aufgabe betraut worden, unter Einsatz vieler Bediensteter und sicher nicht unerheblicher Geldmengen einen billigen Beschreibstoff zu entwickeln.
Um 105 nach Christus präsentierte er Kaiser Han Ho Ti die ersten Bögen Papier, die er wahrscheinlich aus Hanffasern und Lumpen hergestellt hatte. Andere Quellen nennen Ramiegras, Bambusfasern und Maulbeerbast.

Bevor das Papier erfunden wurde, wurden Bücher in China aus Bambus hergestellt, waren schwer und unhandlich. Aus Seide hergestellt, waren sie furchtbar teuer. In Europa schrieb man (auch teuer) auf Pergament.
Die Erfindung des leichten und schnell verfügbaren Papiers war ein Quantensprung bei der Verbreitung von Wissen, und dieses Wissen wurde entsprechend streng gehütet.
Erst 751 n.Chr. wurden einige Papiermacher von Arabern gefangen genommen und unter Folter zur Preisgabe des Geheimnisses gebracht.
Erst im 12. Jahrhundert lernten die Europäer die Papierkunst von den Arabern und mußten endlich nicht mehr alte Pergamente abkratzen oder auf Baumrinde schreiben. Die erste europäische Papiermühle wurde um 1150 in Spanien errichtet.

Ts´Ai Lun wurde irgendwann in eine Hofintrige verwickelt und setzte seinem Leben mit Gift ein Ende. Sein Name aber wird auch heute noch in China hoch geehrt.

Mehr zu Cai Lun bei Wikipedia

 


Mail to Mistress!
Startseite

Nach oben

Design by ...